About

Willkommen!

Ich bin Vera und freue mich, dass du deinen Weg hierhher gefunden hast. Ich schreibe über Yoga, Meditation, ätherische Öle und alles was mich sonst noch bewegt. Ich habe Keltologie und Skandinavistik studiert und bin dann beruflich als Yogalehrerin gelandet.

Früher dachte ich, dass meine spirituelle Praxis alle Probleme lösen kann. Das Leben belehrte mich eines besseren, als mein Sohn mit dem Geburtsdefekt Gastroschisis diagnostiziert wurde und ich eine der schwersten Zeiten meines bisherigen Lebens durchmachte. Es stellte sich heraus, dass Yoga und Meditation nicht alles lösen konnten, ich brauchte auch Therapie und Medikamente, um wieder in meiner Mitte zu landen. Ätherische Öle spielten auch eine große Rolle im Verarbeiten dieser traumatischen Erlebnisse. Heute bin ich dankbar für diese Erfahrung, weil sie mich auf den Boden der Realität zurückholte. Meine Einschätzung davon, was eine spirituelle Praxis kann und was nicht, wurde dadurch lebensnaher.

Als kinderlose Studentin war es leicht und naiv zu glauben, wenn alle Yoga machen, ist alles gut. Ich habe hautnah erlebt, wie es ist, wenn das Leben sich nicht schön wünschen lässt. Ich bin immer noch überzeugt davon, dass jeder von einer spirituellen Praxis profitieren kann, denn Yoga und Meditation bieten einen fabelhaften Grundstock für Erdung und Verbundenheit mit sich selbst.

Ich möchte hier auf meinem Blog meine Erfahrungen mit dir teilen und dir Tips und Werkzeuge in die Hand geben, die dir auch in schweren Zeiten helfen können.

 


I’m a a lover of life and a humble navigator of this whirlwind-experience we call living. I believe in changing the world into a better place with small steps everyday by practicing kindness in every possible way. Towards myself, towards others and everything around me. On this blog I’m sharing bits and pieces of my yoga, my reading and my ride on this rock which is hurling through space (it literally is).

 

IMG_0733

 

Why “samadhi and me”?

I’m a graduate in both celtic and scandinavian studies having a huge interest in eastern practices like yoga and meditation. Due to my academic training, I seek facts and truth when it comes to the history of yoga. I want to know how it all started, how it developed, and what yoga really is. And unfortunately there is a lot of rubbish out there when it comes to yoga facts.
Since yoga can’t be purely studied but has to be experienced, I am trying to balance the clean and analytical approach of scientific research with the valuable and individual experiences from my very own yoga journey which has begun 6 years ago. Cause at the end of the day we all strive for balance, harmony and inner peace, that state of bliss and oneness. Some may refer to this state as enlightenment, in yoga we call this state samadhi (and i really love the sound of this word). I don’t believe that this state is some spaced-out-cavemen experience. I truly believe that samadhi is in the little, quiet moments where you want life to stand still because everything is just perfect. When you are truly content with yourself and your surroundings for no special reason.  In life these moments simply happen to us. With yoga and meditation I found a way to induce these little moments from time to time (let me be straight: It’s doubtful I’ll ever reach this state as a constant status-quo, I am not anywhere near enlightened.) and I want to share what I’ve learned.

Some of my most important teachers besides everyday life are Sonja Rössler, Amma, Elena Brower, Kathryn Budig, Pema Chödrön and Osho. Read more about my teachers here.

I would be very happy if you choose to follow my dance with samadhi through life.

Yours,

VeraIMG_0473